16 000 € für Nürnberger Kulturrucksack

Die Organe der wbg 2000 Stiftung haben dem Theater Mummpitz rund 16 000 € bewilligt. Das Geld wird für die 11. Saison des Nürnberger Kulturrucksackes verwendet. Hierbei handelt es sich um ein Kinder-Kultur-Abo, das von den beteiligten Schulen sehr geschätzt wird. Es ist aus dem Schulalltag kaum mehr wegzudenken und ermöglichte in den zurückliegenden 10 Jahren weit mehr als 10 000 Kindern aus 18 Grund- und Förderschulen die Teilhabe an einem vielfältigen Kulturprogramm. Das Theater Mummpitz hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Idee des Kulturrucksackes in Nürnberg zu initiieren und zu etablieren. Das Projekt ist bis jetzt noch immer einmalig im gesamten bayerischen Raum.

Die Organe der wbg 2000 Stiftung haben dem Theater Mummpitz rund 16 000 € bewilligt. Das Geld wird für die 11. Saison des Nürnberger Kulturrucksackes verwendet. Hierbei handelt es sich um ein Kinder-Kultur-Abo, das von den beteiligten Schulen sehr geschätzt wird. Es ist aus dem Schulalltag kaum mehr wegzudenken und ermöglichte in den zurückliegenden 10 Jahren weit mehr als 10 000 Kindern aus 18 Grund- und Förderschulen die Teilhabe an einem vielfältigen Kulturprogramm. Das Theater Mummpitz hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Idee des Kulturrucksackes in Nürnberg zu initiieren und zu etablieren. Das Projekt ist bis jetzt noch immer einmalig im gesamten bayerischen Raum. 

Als Startsignal für die 11. Kulturrucksack-Saison schoss Kulturreferentin Julia Lehner (hinten Mitte) keinen Vogel, aber eine Konfettipatrone zur Freude der Kinder, der Sponsoren und der beteiligten Kulturschaffenden ab. Foto: Dieter Barth

Kulturreferentin Julia Lehner (links) und Andrea Maria Erl, Projektleiterin Kulturrucksack, nahmen aus den Händen von Frank Thyroff, Vorstandsvorsitzender der wbg 2000 Stiftung, die Zuwendung in Höhe von 15 967 Euro entgegen. Foto: Dieter Barth

wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen
Glogauer Str. 70
90473 Nürnberg

Tel.: 0911/8004-0
Fax: 0911/8004-201
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!